Home - wtp international GmbH

Inhalt

DIE WAHRHEIT DER LÜGE

 

Synopsis 

Christoph, 35, studierte Psychologie und arbeitete nach seinem Studium als Motivationstrainer, was ihn aber nur teilweise befriedigte. Er entschloss sich Autor zu werden. Das Thema, das ihn fesselt sind emotionale Grenzerfahrungen. Aus diesem Grund sucht er Menschen, die gegen Bezahlung, bereit sind sich 5 Tage auf ein extremes Experiment einzulassen. Zwei junge Frauen sind bereit dazu. Er besorgt sich eine verlassene Fabrik, die er unter dem Vorwand fotografische Studien treiben zu wollen mietet.

Dort bringt er die beiden Frauen unter. Eine ist eine Draufgängerin, die das Abenteuer mag. Sie macht vor allem des Geldes wegen, um ihr Studium damit zu finanzieren. Die andere ist eher verunsichert und devot. Sie reizt, außer dem Geld, die Möglichkeit einer Selbsterfahrung.

Im Verließ angekommen treiben die drei diverse Spiele, die aber nicht zur wahren Grenzerfahrung führen. Er macht sich immer wieder Notizen und zeichnet einiges mit Diktaphon und Videokamera auf. So treibt Christoph seine Inszenierung immer weiter. Doch seine 5 Tage nähern sich dem Ende.

Er trifft seine Verlegerin, die ihm sein Vorhaben bis dahin finanziell unterstützt hat und sich wenig erfreut zeigt über die spärlichen Ergebnisse. Sie überredet Christoph die 5 Tage zu überschreiten und eine härtere Gangart zu wählen.

Die Frauen sind entsetzt als die Frist verstrichen ist und sie immer noch in Ketten liegen. Panik kommt auf. Christoph erklärt ihnen, und dem Zuschauer, dass das Experiment so nichts bringt.

Unerwartet taucht die Verlegerin auf und erklärt den Frauen, dass Christoph sich spätestens jetzt strafbar gemacht hat und es kaum möglich sei sie wieder freizulassen. Zumal ja auch sie als Geldgeberin der Aktion in strafrechtliche Verantwortung gekommen sei.

Die Verlegerin eröffnet Christoph und den Frauen, dass die beiden unter den neuen Umständen wirklich beseitigt werden müssen. Es sei denn sie könnten ihn überzeugen dass sie Schweigen bewahren.  Für Christoph, der den beiden nie etwas wirklich Schlimmes antun wollte, geht eine Welt zugrunde. Er ist doch Autor, kein Mörder. Große Selbstzweifel überkommen ihn….